Spiel für einen Spieler – Solitaire

Solitaire ist ein guter Weg, unter realen Bedingungen zu üben. Beginne mit zwei unverwechselbaren Sets von Boules – ein schwarzer Satz, zum Beispiel, und ein silbernes Set. Dann spielst du gegen dich, als wärst du zwei verschiedene Spieler – Schwarz gegen Silber.

Der Trick, mit Solitaire Spaß zu haben und etwas zu lernen, ist, den beiden Spielern zwei verschiedene Spielstile zu geben. Beispielsweise:

Silber ist ein sorgfältiger, konservativer Spieler. Er zieht es vor, zu legen. Obwohl er schießen wird, wenn er in einer engen Situation dazu gezwungen wird, will er lieber Schwarz mit Legen auspielen. Er legt  mit einem hübschen, gleichbleibenden, halben Bogen (demi Portée).
Schwarz ist ein wilder und verrückter Spieler. In einer engen Situation ist sein erster Impuls zu schießen, und er liebt es, hohe Bogen (haute Portée) zu werfen. Er wird versuchen, mit einem so hohem Risiko zu werfen, das Silber niemals versuchen würde.

Schwarz punktet mit hohen Bogen, die nicht so zuverlässig wie Silbers Roulette sind, aber gelegentlich  spektakuläre Ergebnisse produzieren.

Auf jeden Fall: Punkte zählen. Es wird interessant sein zu sehen, ob ein Stil den anderen übertreffen kann.

Solitaire ist gut für das Üben von“bewusstem“ Spiel. Gehe nicht einfach in den Wurfkreis und wirf. Jedes Mal, bevor du wirfst, nimm dir kurz Zeit um zu denken und zu planen. Denke an Strategie – Was ist der beste Wurf in dieser Situation? Gibt es einen Hang im Boden, den du ausgleichen musst? Entscheide genau das, was du versuchen willst. Bevor du wirfst, musst du dir irgendwie ein Merkmal des Geländes einprägen – einen Zweig, ein Kiesel, einen Schatten, einen Buckel oder eine Kuhle im Boden – und benutze es, um deinen beabsichtigten Donné zu markieren.

Mach dir keine Sorgen um die Zeit, die Dinge durchzusehen. In Solitaire protestiert der gegnerische Spieler niemals, wenn du zu lange brauchst.

Wenn du wirfst, dann bleib bewusst. Achte darauf, wie die sich die Boule anfühlte, als sie deine Hand verließ. Und achte darauf, wo deine Boule oder Zielkugel auf den Boden in Bezug auf deine beabsichtigte Landung aufkommt. Hast du dein donnée getroffen?

Je nachdem, was du üben möchtest, gib spezielle Regeln für einen oder beide Spieler an.

Wenn du das Legen üben willst, dann spezifizierst du, dass kein Spieler schießen darf – sie müssen versuchen, sich gegenseitig mit Legen  auseinanderzusetzen.

Wenn du das Schießen üben möchtest, gib vor, dass jeder Spieler mit mindestens einer Boule schießen muss.

Meine Lieblings-Sonderregel (die meiner Meinung nach eigentlich eine gute Faustregel im echten Spiel ist) lautet: „Wenn die erste Boule eines Teams weniger als 30 cm von der Zielkugel entfernt ist, dann versucht das gegnerische Team immer, es weg zu schießen.“

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!